UA-102178064-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Einrichtung einer Lerngruppe JüL 3/4
Durch die Corona-bedingte Schulschließung haben Schüler*innen aller Klassen größere oder kleinere Lücken. Wir müssen versuchen, die Kinder aufzufangen und ihnen neue Perspektiven bieten. Die Klassen der Jahrgänge 3 und 4 haben alle 24 oder 25 Schüler*innen.


Oberstes Ziel ist, alle Lerngruppen des Jahrgangs 3 und 4 für jede Unterrichtsstunde zu verkleinern, so dass die Lehr*innen ihre Schüler*innen intensiver betreuen können. Desweitern möchten wir durch individualisiertes Arbeiten verhindern, dass Schüler*innen Schuljahre wiederholen müssen.


Deshalb richten wir ab dem 7. September 2020 für die Klassenstufen 3/4 eine jahrgangsübergreifende Lerngruppe (JüL 3/4 a) ein. Kinder der 4. Klassen mit Lernlücken aus der Zeit der Schulschließung, erhalten in dieser Mischung die Möglichkeit, Inhalte des 3. Schuljahres aufzuholen. Die Kinder der 3. Klassen üben ihr Lernen selbst zu steuern und können ihn ihrem Tempo lernen. In der JüL-Klasse stehen individuelles und auch gemeinschaftliches Lernen im Mittelpunkt. Das Konzept wurde gestern in der Schulkonferenz vorgestellt, beraten und einstimmig beschlossen.
Die Klassenleitung übernimmt Frau Dürrenberger. Klassenraum wird der Raum 1.03. Auf dieser Etage sind auch die JüL-Klassen der Schulanfangsphase.


In den kommenden Tagen gehen wir auf einzelne Eltern zu und werden die JüL empfehlen. Eltern, die ihr Kind gerne in die JüL wechseln lassen möchten, wenden sich bitte bis zum 2. September 2020 an schulleitung@11G32.de.
Ab dem 24. August 2020 finden Beratungsgespräche mit den Eltern statt. Die Klassenlehrer*innen und Frau Dürrenberger besprechen gemeinsam mit den Eltern die Chancen und Risiken. Ohne das Einverständnis der Eltern wird kein Kind in die 3/4 a wechseln. Die finale Entscheidung, welche Kinder in die JüL-Klasse kommen, trifft die Jahrgangskonferenz 3/4.

 

Schulinternes Antragsformular